Geschichte | AHA EXCELSIOR
Ersonnen wurde das köstliche Getränk durch Franziskaner-Mönche auf dem Kloster Frauenberg zu Fulda. Schon im 16. Jahrhundert entwickelten sie das besondere Rezept, das aus einer aufwändigen Mischung verschiedener Kräuter aus der Rhön und aller Welt besteht. Seit 1843 befindet sich der AHA EXCELSIOR in den Händen der Familie Aha - mittlerweile bereits in der fünften Generation.
AHA, AHA Kräuterlikör, Kräuterlikör, Halbbitter, Magenbitter, Eichenfass gereift, Kloster Frauenberg, Kräuterbitter, Digestif, Kräuterelixier, Kräuterbrand, Kräuterschnaps, AHA Geschichte, Destillerie, Schlitzer Destillerie
15893
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-15893,bridge-core-3.1.6,qi-blocks-1.2.7,qodef-gutenberg--no-touch,qode-page-transition-enabled,ajax_updown_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-theme-ver-30.4.1,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-7.6,vc_responsive
AHA Kräuterlikör im Eichenfass
GRÜNDUNG
F. C. Aha
1843
WELTWEITE
EXPANSION
1879
AUFSCHWUNG &
MODERNISIERUNG
1921
AHA Likör Gesellschaft
2009

AHA Geschichte

AHA Geschichte - Weltkugel

16. Jahrhundert - 1843

Die Geschichte des AHA EXCELSIOR reicht über 400 Jahre zurück. Es waren die Franziskaner-Mönche, die das köstliche Getränk mit, wie es in zeitgenössischer Werbung aus der ersten Hälfet des vergangenen Jahrhunderts heißt, nachhaltiger Wirkung für Leib und Seele auf dem Kloster Frauenberg zu Fulda ersonnen haben. Schon im 16. Jahrhundert entwickelten sie das besondere Rezept, das aus einer aufwendigen Mischung verschiedener Kräuter aus der Rhön und aller Welt besteht. Franz Carl Aha erwarb 1843 die Rezeptur und die Rechte zur Alleinherstellung. Dieses Jahr gilt sogleich als Gründungsjahr des Unternehmens F. C. Aha. Am 5. Januar 1843 wurde der Kaufvertrag vor dem Kurfürstlichen Hessischen Justizamt zu Hünfeld beurkundet.

AHA Stammhaus in Hünfeld

1843 - 1913

Nach seinem Tod im Jahr 1873 führte zunächst seine Witwe Katarina Aha das Unternehmen weiter, bevor es 1878 von Sohn Hermann Aha und Schwiegersohn Julius Steinbach übernommen wurde. Im gleichen Jahr erwarben die neuen Eigentümer die alte Hellersmühle am Niedertor in Hünfeld und bauten dort die Likörfabrik F. C. Aha.

Angesichts der besonderen Qualität des AHA EXCELSIOR nahm das Unternehmen bald einen großen Aufschwung. Niederlassungen im gesamten deutschen Reichsgebiet kamen hinzu, die AHA Produzenten lieferten den Likör bis in die deutschen Kolonien in Deutsch-Südwest- und Deutsch-Ostafrika sowie nach Tsingtau (heute Qingdao) im heutigen China. In Deutschland wurde er nicht nur in der Gastronomie genossen. Zeitgenössische Gutachten bekannter Mediziner und internationale Auszeichnungen schrieben dem Getränk in der Zeit vor und nach dem Ersten Weltkrieg auch eine hohe medizinische Wirksamkeit zu. Deshalb wurde der AHA EXCELSIOR seinerzeit auch über Apotheken und Drogerien vertrieben.

AHA Geschichte - Frauen verpacken AHA

1914 - 1994

Der Erste Weltkrieg sorgte für einen schweren Einschnitt. Erst 1921 konnten wieder Spirituosen bei F. C. Aha hergestellt werden. Es gelang aber schnell, an die großen Erfolge anzuknüpfen, die das Traditionsgetränk in der Kaiserzeit errungen hatte, anzuknüpfen. Das Unternehmen wurde ständig modernisiert, die Rezeptur blieb dagegen unverändert.
1922 gründeten Heinrich Aha, Walter Aha und Wigbert Schaefer eine offene Handelsgesellschaft und wurden zeitgleich Gesellschafter. Nach dem Tod von Heinrich Aha und dem Austritt von Wigbert Schaefer war Walter Aha an 1934 alleiniger Inhaber.

Ein weiterer Bruch folgte durch den Zweiten Weltkrieg. Nur mühsam gelang es, in der Nachkriegszeit die Produktion und den erfolgreichen Vertrieb wieder aufzunehmen. Wichtige Absatzgebiete waren durch die deutsche Teilung abgeschnitten worden.
Carlheinz Aha, der 1973 die Leitung der Firma von seinem Vater Walter Aha übernahm, setzte die Familientradition fort – er musste das Unternehmen aber 1994 aus Altersgründen und mangels eines geeigneten Nachfolgers aufgeben.

AHA Geschichte - Pferdekutsche

1995 - 2008

Aufgrund der großen Beliebtheit des AHA EXCELSIOR, besonders in der lokalen Region, beschloss das Land Hessen, die Produkt- und Namensrechte zu übernehmen, und gliederte diese in die von ihr gehaltene Schlitzer Destillerie und Kornbrennerei ein. Die Produktion und der Verkauf des AHA EXCELSIOR und anderer AHA Produkte konnten in bewährter Qualität weitergeführt werden.

Als 2006 das Land Hessen die Schlitzer Kornbrennerei veräußern wollte, beschlossen die Städte Schlitz und Huenfeld die gemeinsame neue Gesellschaft, der „Schlitzer Korn- und Edelobstbrennerei GmbH“ zu gründen damit dort auch weiterhin der AHA EXCELSIOR und die anderen AHA Produkte produzierte und verkauft werden konnten. Die Rezeptur des AHA EXCELSIOR einschließlich aller Markenrechte gingen an die Stadt Hünfeld. Damit waren Herstellung und Qualität gesichert, für die aufgrund der aufwendigen Rezeptur hohes handwerkliches Können erforderlich ist.

AHA EXCELSIOR - Feinster Kräuterlikör

2009 – HEUTE

2009 entschied die Stadt Hünfeld, ihrem Traditionsgetränk wieder eine lokale Heimat zu geben. Sie gründete die AHA Likör Gesellschaft, die sich um die Vermarktung und den Vertrieb des traditionsreichen AHA EXCELSIOR und der anderen Hünfelder AHA Produkte kümmert. Die Stadtwerke Hünfeld GmbH übernahm 2016 als alleinige Gesellschafterin das Unternehmen.

Schließlich kauften 2019 Michael Aha und Markus Aha die AHA Likör Gesellschaft mbH und holten damit den AHA EXCELSIOR zurück in die Familie. Franz Carl Aha erwarb die Rezeptur und die Alleinherstellungsrechte im Jahr 1843. Die Familie führt jetzt in der fünften Generation die Firma und garantiert Authentizität und Qualität!